Campbell-Zwerghamster Genetik und Farben

Hier habe ich einmal einen Überblick über die unterschiedlichen Farben, Zeichnungen und Zeichnungsgene beim Campbell-Zwerghamster für Euch zusammen getragen. Ich gehe dabei nicht auf grundlegendes Zuchtwissen, wie rezessive und dominante Erbgänge oder Zuchtpraxis ein. Informationen dazu findet ihr auf einschlägigen Seiten oder in Literatur für die Mittelstufe/Oberstufe Fach Biologie.


Die einzelnen Farben sind hier Alphabetisch geordnet um dem Einsteiger eine bessere Übersicht zu ermöglichen.

 


Bezeichnung
Gencode/Locus
Agouti  A-
non Agouti  aa
Brown Dilution  bb
Albino  cc
Blue Dilution dd
Dark Gray dgdg
Pink Eyed Dilution pp
Umbrouse uu
Mottled Mo-
Silvering Si- nicht geklärt
Red Eyed Mottled Mi-
Platinum Pl-
Satin sasa
Wavy wawa
Rex rere
Moskow mm

 


Campbell Farben


Agouti

Agouti ist die Wildfarbe des Campbell-Zwerghamsters. Das Fell ist getickt (= gebändert, das Unterfell erscheint dunkler), und braun meliert. Zur Dreibogenlinie läuft die Farbe erst gelb aus und wird am Bauch hell cremfarben. Je nach Linie können die Gelbanteile aber auch weniger stark ausgeprägt sein.

 

Aalstrich und Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für einen Agouti ist:
A- B- C-D- Dg- P-


PEW

Albino (auch als Pink Eyed White, PEW oder schlicht White bezeichnet) wird durch eine rezessive Mutation auf dem C-Locus hervorgerufen. Die Tiere sind vollständig unpigmentiert und weiß. Albino maskiert alle anderen Farb- und Zeichnungsgene. Albino kann auch als Zeichnungsform betrachtet werden.

 

Aalstrich ist nicht vorhanden/weiß die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Albino ist:

cc

 

Die Mutation vererbt sich rezessiv.


Beige

Beige ist eine Kombinationsfarbe aus der Pink Eyed-Dilution und der Brown Dilution. Die Dreibogenlinie ist sichtbar, das Fell getickt. Das Deckhaar erscheint zart bis kräftig rot. Das Unterfell ist cremfarben. Das Bauchfell ist kaum pigmentiert und erscheint nur im direkten Vergleich leicht gelblich.

 

Aalstrich ist cremfarben, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Beige ist:
A- bb C- D- Dg- pp


Black

Black, Self, Uni oder non-Agouti ist ein vollständig einfarbig schwarzer Hamster. Die Dreibogenlinie ist nicht mehr erkennbar. Der Bauch ist optimaler-weise durchgefärbt. Das Fell zeigt kein Ticking. Ein Kinn-Brustfleck, hellen Innenseiten der Ohren und die Färbung des Schwanzes sind oft ebenfalls weiß, können aber durch Zuchtbemühungen auch schwarz vorkommen. Die Pfoten sind weiß.

 

Aalstrich und Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für Black ist:

aa B- C- D- P-

 

Die Mutation vererbt sich rezessiv. Dark Gray wird vermutlich maskiert.


BEA

Black Eyed Argente (auch als BEA oder BE Argente abgekürzt)ist eine Agouti basierte Farbe, bei der die Brown Dilution reinerbig vorliegt. Die Tiere zeigen einen geringeren Schwarzanteil als Agoutis und haben eine sandfarbene bis haselnussbraune Farbe. Die Dreibogenlinie ist sichtbar und geht über einen hellen Gelbton in einen hell cremfarbenen Ton auf Bauch und Pfoten über.

 

Der Aalstrich braun, die Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für Black Eyed Argente ist:
A- bb C- D- Dg- P-

 

Die Mutation vererbt sich rezessiv.


BEL

Black Eyed Lilac (auch als BEL, BE Lilac oder nur Lilac abgekürzt) ist eine Kombinationsfarbe aus non Agouti, Blue Dilution und Brown Dilution. Die Tiere zeigen eine, oft leicht gelbliche Cremfarbe bis zu einem hellem Taubengrau. Die Dreibogenlinie ist nicht sichtbar.

 

Der Aalstrich ist grau/braun. Die Augenfarbe ist schwarz.

 

Der Gencode für Black Eyed Lilac ist:
aa bb C- dd P-


BEW

Black Eyed White (auch als BEW abgekürzt oder als Extreme Dilution bezeichnet) ist die homozygote Form des Platinum-Gens. Die Tiere sind rein weiß bis auf die Augen. Es Maskiert alle Farbgene außer Albino und die Augenfarbe, die Pink Eyed Dilution bzw. RE Mottled erzeugt. BEW kann auch als Zeichnungsform betrachtet werden.
Angeblich führen auch reinnerbige Mottled und RE Mottled/ Mottled Kombinationen ebenfalls zu BEWs.

 

Der Aalstrich ist weiß/nicht sichtbar, die Augenfarbe ist schwarz.

Der Gencode für Black Eyed White lautet:
C- P- PlPl (oder C-P- MoMo oder C- P- Momo Mimi)

 

Die Mutation vererbt sich Codominant.


Blue

Blue ist eine Kombinationsfarbe aus non Agouti und Blue Dilution. Die Tiere zeigen ein helles bis sehr dunkles Grau. Die Dreibogenlinie ist nicht zu sehen, es ist kein Ticking vorhanden, auch wenn bei einigen Tieren durch die spezielle Pigmentverteilung der Dilution ein Ticking-ähnlicher Effekt entstehen kann.

 

Der Aalstrich ist dunkelgrau, die Augen schwarz.

 

Der Gencode für Blue ist:
aa B- C- dd P-


Blue Beige
Zur Verfügung gestellt von http://ratfrett.jimdo.com

Blue Beige ist eine Kombinationsfarbe aus den Mutationen Blue Dilution, Brown Dilution und Pink Eyed Dilution. Die Tiere sind hell Sandfarben, zeigen die Dreibogenlinie und der Bauch ist weiß gefärbt.

 

Der Aalstrich ist hell grau, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Blue Beige ist:

A- bb C- dd pp


Blue Fawn

Blue Fawn ist ebenfalls eine Kombinationsfarbe an der Blue Dilution und die Pink-Eyed Dilution beteiligt sind.

Die Dreibogenlinie ist sichtbar, die Oberseite des Hamsters gelblich mit hellgrauem Unterfell mit einem leichten Blauschimmer. Der Bauch ist weiß mit grauem Unterfell und ein gelber Farbverlauf an den Seiten erkennbar.

 

Der Aalstrich ist grau, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Blue Fawn ist:
A- B- C- dd Dg- pp

 


Champagne
Bild zur Verfügung gestellt von ratfrett.jimdo.com

Champagner ist eine Kombinationsfarbe aus vier Mutationen: non Agouti + Brown Dilution + Blue Dilution + Pink Eyed Dilution.
Die Hamster sind Uni, die Dreibogenlinie ist nicht erkennbar. Die Farbe ist ein helles, gelbliches Creme.

 

Der Aalstrich ist kaum erkennbar, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Champagner ist:
aa bb C- dd pp


Choco

Chocolate (oft als Choco abgekürzt) bezeichnet eine Kombinationsfarbe aus non Agouti und Brown Dilution. Die Hamster sind Uni braun obwohl die Färbung oft den Eindruck von einem Ticking vermittelt. Wie bei allen Kombinationsfarben von Brown Dilution kommen durchaus auch dunkelrote Augen vor.

 

Der Aalstrich ist dunkelbraun, die Augen sind schwarz

 

Der Gencode für Choco lautet:
aa bb C- D- Dg- P-


Cinnamon Sugar

Cinnamon Sugar (oder  auch Dark BEA) ist die Kombination von Dark Gray und Brown Dilution. Die Tiere zeigen einen schönen Zimtton auf der Rücken mit hell grauem Unterfell. Das Bauchfärbung ist fast weiß, mit gräulichem Unterfell.

 

Der Aalstrich ist Haselnussbraun, die Augen sind Schwarz.

 

Der Gencode für Cinnamon Sugar lautet:
A- bb C- D- dgdg P-


DG

Dark Gray (oder Silver Agouti) verhinderter das Ausbilden von gelben Pigmenten im Hamsterfell. Das Ergebnis ist ein getickter Hamster mit hellgrauem Rückenfell und weißer Bauchfärbung. Dark-Gray wird von non Agouti maskiert.

 

Der Aalstrich ist Schwarz, die Augen sind Schwarz.

 

Der Gencode für Dark Gray ist:
A- B- C- D- dgdg P-


Dark Beige
Zur Verfügung gestellt von http://ratfrett.jimdo.com

Dark Beige ist eine Kombinationsfarbe aus non Agouti, Brown Dilution und Pink Eyed Dilution. Das Ergebnis ist ein orangefarbener Hamster in Uni.

 

Der Aalstrich ist orange, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Dark Beige ist:

aa bb C- D- Dg- pp


Leider noch kein Bild

Dark Blue Beige ist die Kombinationsfarbe aus Dark Gray, der Blue Dilution, Brown Dilution und der Pink Eyed Dilution. Bisher ist kein Hamster dieser Farbvariante bekannt.

 

Der Gencode für Dark Blue Beige ist:
A- bb C- dd dgdg pp


Leider noch kein Bild

Dark Blue Fawn ist die Kombinationsfarbe aus Dark Gray, der Blue Dilution und der Pink Eyed Dilution. Bisher ist kein Hamster dieser Farbvariante bekannt.

 

Der Gencode für Dark Blue Fawn ist:
A- B- C- dd dgdg pp


Dark Opal

Dark Opal (bzw. Silver Gray) ist die Kombination aus der Mutation Blue Dilution und Dark Gray. Es entsteht ein hellgrauer Hamster mit weißem Bauchhaar.

 

Der Aalstrich ist grau, die Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für Dark Opal ist:
A- B- C-dd dgdg P-


Dove

Dove (auch als Taupe bezeichnet) ist die Kombinationsfarbe aus non Agouti und Pink Eyed Dilution.

Der Hamster erscheint linienabhänig in einem dunklem mit mittelhellem grau-braun.

 

Der Aalstrich ist dunkelbraun, die Augen sind weinrot.

 

Der Gencode für Dove ist:
aa B- C- D- Dg- pp


Lilac Fawn

Lilac Fawn kombiniert die Gene Brown und Blue Dilution. Es entsteht ein Hamster mit einem lavenderfarbenen Rückenfell und einem gelben Farbverlauf an der Dreibogenlinie. Sein Fell am Bauch ist hell cremfarben.

 

Der Aalstrich ist taupegrau, die Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für Lilac Fawn ist:
A- bb C- dd Dg- P-


Leider noch kein Bild

Moscow ist eine weitere Mutation und bewirkt ebenfalls eine Farbverdünnung, ähnlich der Brown Dilution, aber mit ruby eyes.

 

Die Farbe des Aalstriches ist unbekannt/braun, die Augen sind weinrot.

 

Der Gencode für Mocow lautet:

A- B- C- D- Dg- mm P-


Opal

Opal ist die reinerbige Form der Blue Dilution. Der Hamster hat ein graues bisdunkel-blaues Fell. An der Dreibogenlinie wird es cremfarben bis intensiv gelb und verläuft in einem hellem warmen Gelbton zum Bauch hin.

 

Die Farbe des Aalstriches ist dunkelgrau, die Augen sind schwarz.

 

Der Gencode für Opal ist:
A- B- C- dd Dg- P-


Leider noch kein Bild

Red Eyed Argent (auch RE Argente oder REA genannt) ist ein zimtfarbener Hamster mit grauem Unterfell. Das Fell unterhalb der Dreibogenlinie ist hell gelb.

 

Die Farbe des Aalstriches ist grau, die Augen sind rot.

 

Der Gencode für Red Eyed Argente ist:
A- B- C- D- Dg- pp


Leider noch kein Bild

Red Eyed Cinnamon Sugar ist die Kombinationsfarbe aus Dark Gray, der Brown Dilution und der Pink Eyed Dilution. Bisher ist kein Hamster dieser Farbvariante bekannt.

 

Der Gencode für Red Eyed Cinnamon Sugar ist:
A- bb C- D- dgdg pp


Leider noch kein Bild

Red Eyed Gray ist die Kombinationsfarbe aus Dark Gray und der Pink Eyed Dilution. Bisher ist kein Hamster dieser Farbvariante bekannt.

 

Der Gencode für Red Eyed Gray ist:
A- B- C- D- dgdg pp


REL

Red Eyed Lilac (auch RE Lilac und REL genannt) ist eine Kombinationsfarbe aus non Agouti, Blue Dilution und Pink Eyed Dilution. Es entsteht dein hellgrauer Hamster mit leichtem "Blau-Eindruck".

Die Farbe des Aalstriches ist grau, Die Augen sind rot.

 

Der Gencode für REL lautet:
aa B- C-dd pp



Campbell Zeichnungen


Kragen

Der Kragen ist kein sicher genetisches Eigenschaft. In einigen Linien scheint die Ausprägung aber erblich zu sein. Unabhängig von der Farbvariante kommen, mehr oder weniger stark ausgeprägt, weiße Bereich unterhalb der Ohren bis hin um Nackenbereich hin vor. Bei der Bezeichnung dieser Tiere verwenden Züchter häufig die Bezeichnung "Kragen" obwohl es keine echte Zeichnungsform ist.


Mottled

Mottled ist die verbreitetste Scheckungsform beim Campbell. Die Ausprägung variiert von einem kleinem Kragenansatz bis zu Hamstern, bei denen nur noch Flecken der Ursprungsfarbe auf dem Kopf erkennbar sind.

Reinerbig soll Mottled - je nach Quelle - für BEW sorgen oder lethal wirken. Mottled X Mottled Paarungen sind also zu vermeiden.

 

Der Gencode für Mottled lautet:
Mo-

 

Die Mutation vererbt sich dominant.


Platinum

Platinum. Die Welpen werden in ihrer jeweiligen Grundfarbe mit ausgeprägtem Kragen geboren und sind von ihren Geschwistern nur durch einen ausgeprägten Kragen zu unterscheiden. Typischerweise ist auch der Aalstrich im Nacken unterbrochen. Mit dem Heranwachsen entstehen oberhalb der Dreibogenlinie immer mehr weiße Haare, bis der Rückenbereich teilweise sogar vollständig weiß ist. Der Aalstrich bleibt aber erhalten.

Der Gencode für Platinum lautet:

Pl-

 

Platinum vererbt sich dominant. Lange hieß es, es würde reinerbig lethal wirken. Inzwischen weiß man aber, dass es reinerbig einen Black Eyed White Hamster erzeugt.


REM

Ruby Eyed Mottled ist ein weiteres dominantes Scheckungs-Gen. Optisch ist es von Mottled nur durch die weinroten Augen zu unterscheiden. Reinerbig wirkt es lethal/die Welpen sind Weiß und haben keine Augen. Wenn also mit Mottled und Rotaugen-Mutationen gearbeitet wird ist immer Vorsicht geboten!

Der Gencode für Ruby Eyed Mottled ist:
Mimi

 

Die Mutation vererbt sich dominant.


Silvering

Silvering führt zu einer allmählichen Aufhellung des Hamsterfells oberhalb der Dreibogenlinie. Auch andere Farbvarianten, besonders non Agoutis, "silbern" mit fortschreitendem Alter. Bei Silvering Hamstern setzt der Effekt aber schon mit dem Heranwachsen ein. Silvering ist wahrscheinlich nur bei non-Agouti Farben sichtbar..

 

Die Genaue Vererbung von Silvering ist nicht bekannt.

 

 


Leider noch kein Bild

Tricolor:  in Vietnam züchtet Toni Tricolor Zwerghamster. Ob diese Tiere artrein sind kann noch nicht beurteilt werden. Einiges deutet auf eine Beteiligung von Mottled hin. Auch die Erblichkeit ist nicht vollends getestet.


Umbrouse

Umbrouse (auf dem Bild vorne Links ein Dove Umbrouse) fügt dem Hamsterfell braune Haare hinzu. Je nach Kombination kann das zu unterschiedlichen Effekten führen: Agouti Farben können schlechter von non-Agouti-Farben unterschieden werden, einige Farben werden aufgehellt, andere erscheinen dunkler. Allen ist aber gemeinsam, dass sie unsauberer und bräunlicher erscheinen.
Umbrouse maskiert angeblich Mottled-Varianten. In der Kombination ist also Vorsicht geboten (siehe Mottled und RE Mottled).

Der Gencode von Umbrouse lautet:
uu



Campbell Fellvariationen


Leider noch kein Bild

Rex ist eine Fellmutation unbekannter Herkunft. Die Tiere erscheinen auf den ersten Blick fast Nackt. Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Haare sehr fein und gekräuselt sind.

Der Gencode für Rex lautet (wahrscheinlich):

rere

 

Aufgrund der fehlenden Behaarung ist die Mutation als Qualzucht zu betrachten.


Satin

Satin ist die am häufigsten vorkommende Fellmutation beim Campbell. Ihr Fell erscheint länger und weniger dicht. Außerdem glänzt es durch eine besonders glatte Haarstruktur. Die Tiere wirken oft fettig und ungepflegt. In einem Wurf mit normalen und Satin Hamstern ist es nicht selten, dass Satin-Hamster sich langsamer entwickeln als ihre Geschwister. Lange wurde behauptet Satin x Satin -Paarungen würden zu schlecht behaarten Nachzuchten führen. Dies widerspricht nicht nur den Mendelschen Regeln, sondern wurde inzwischen auch mehrfach widerlegt. Die Vibrissen sind bei Satin gewellt.

 

Der Gencode für Satin lautet:
sasa

Aufgrund der gewellten Vibrissen wird die Mutation von vielen Züchtern als Qualzucht eingestuft.


Leider noch kein Bild

Wavy Coat (auch als Wavy bezeichnet)ist eine Fellmutation, bei der Jungtiere leicht gewelltes Fell und gekräuselte Vibrissen haben. Adulte Tiere zeigen keine besondere Fellstruktur mehr. Die Vibrissen bleiben gewellt. Es ist bisher nicht klar, ob es sich bei dem Gen um ein echtes Campbellgen handelt. Momentan züchtet nur Martin Braak in einer Hybridenlinie mit der Mutation.

 

Der Gencode für Wavy Coat:
ww

 

Aufgrund der gekräuselten Vibrissen ist die Mutation als Qualzucht zu betrachten.



Quellen und weiterführende Links

https://www.facebook.com/groups/176844152386990/?fref=ts

http://ratfrett.jimdo.com/tiere/campbell-zwerghamster/

http://hamstergenetik.jimdo.com/zwerghamster/campbell-genetik/

http://www.die-zwerghamsterseite.ag.vu/farben_und_gene_der_campbells.html

http://gerbils.silvanon.com/hamstercalculator/

http://www.kleinnager.ch/campbell-zwerghamster/haltung/

http://www.dwerghamster.nl/

http://gesunde-kleintierzucht.npage.de/lunas-little-ewoks-campbellzucht/meine-campbells.html

http://deguzucht.jimdo.com/artikel/genetik-exkursion-campbell/

http://purplekatkritters.tripod.com/dwarf/Dcampcolor.html

https://www.facebook.com/tonycao.kids?fref=ts



Kommentar schreiben

Kommentare: 0